Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Achillodony - Schmerzen an der Achillessehne

Achillodony - Schmerzen an der Achillessehne #494

  • Old_Gast
  • Old_Gasts Avatar
Hallo,

die Ursache einer Achillessehnenentzündung sind vielfältiger Natur.
Die Entzündungsreaktion der Gleitschichten der Achillessehene wird oft ausgelöst durch eine verkürzte Wadenmuskulatur, zu harten Böden (Halle) oder zu weiche Böden (Sand). Zu starken Belastungssteigerung. Vorfußsupination und/ oder Überpronation im Rückfußbereich. Vorfußvarusstellung. Schwache Fußmuskulatur. Schlechte Lauftechnik. Hallux rigidus. Bergläufe.

Das heißt man sollte vielleicht auch einfach mal die biomechanischen Ursache solch einer Entzündung herausfinden. Vor allem schlechter Laufstil, Vorfußsupination und Rückfußüberpronation und Vorußvarusstellung kann man optimal mit einer Bewegungsanalyse beim Fachmann (Orthopädie Schuhtechnik) mit einer Schuhkontrolle analysieren lassen.

Die Therapie kann man im akuten Stadium die Sehne mit einem Keil unter der Ferse entlasten. Doch hier Vorsicht :!: Mit einem Keil erreiche ich zwar eine kurzfristige Erleichterung, langfristig kann es aber noch zu stärkeren Problemen kommen. Mit einem Fersenkeil entlaste ich die Sehne und den dreiköpfigen Wadenbeinmuskel. Der Muskel zieht sich noch mehr zusammen so das sie später eine verkürzung im Sehnenbereich erhalten und nach dem die Entzündung weg ist und sie ohne den Fersenkeil wieder laufen alles wieder von vorne anfangen kann. :(
Daher habe ich auch meine Zweifel an die Bandage von Bauerfeind, sie bringt zwar am Anfang eine Entlastung aber die Ursache wird nicht bekämpft!
Als Bandage empfehle ich eher eine ohne Fersenkeil wie z.B. die Achillo - Hit von Sporlastic. www.sporlastic.de

Während der Entzündung ist Sport = Mord
Sie sollten eine Trainingspause einlegen und mit Eisanwendungen im akuten Stadium und Wärmeanwendungen im chronischen Stadium beginnen. Die physiotherapeutischen Behandlungskonzepte aus Elektrotherapie, Ultraschall und Friktionsmassagen können helfen.

Wichtig ist dann der Trainingsplan im Hinblick auf Kraft-, Koordinations- und Dehnungsübungen.
Eine Dehnung der Wadenmuskulatur, Kräftigung der Unterschenkelmuskulatur sowie ein Koordinationstraining (Kippelbrett, Therpiekreisel) ist unbedingt sinnvoll. In sehr leichten Fällen kann ein umfangreduziertes Training mit hohen koordinativen Anspruch fortgeführt werden.

Salben können Sinn mache, da das gereizte Gewebe dicht unter der Haut liegt. Die Injektionsbehandlung wird leider von vielen Ärzten noch durchgeführt ist jedoch sehr umstritten. Gerade das letzte Mittel, die Cortisoninjektion, kann an dieser höchstbelasteten Stelle zum Riss der Sehne führen (auch Jahre nach der Injektion!).

Eine operation würde ich nur in chronischen Fällen empfehlen, dann wenn alles andere Sinnlos war.

Ich hoffe ich konnte ihnen allen ein kleines bißchen weiterhelfen in diesem Sinn

OSM O.Fiene
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Achillodony - Schmerzen an der Achillessehne #624

  • Old_Gast
  • Old_Gasts Avatar
hallo an alle!
habe mir am 07.09.03 die achillessehne beim fußball gerissen. leider habe ich die signal meines körpers schlichtweg ignoriert. hatte an den vorangegangenen trainigs- und spieltagen belastungsschmerzen in der sehne und mir nichts schlimmeres dabei gedacht.
ich rate also jedem der stärkere schmerzen in der sehne verspürt das training sofort abzubrechen und sich ärztlichen rat zu holen!
am 10.09.03 wurde ich dann in einer hamburger klinik von einem außerordentlich gutem arzt operiert und bin seitdem mit dem verlauf der rahbilitation sehr zufrieden. mir wurde zunächst kg verschrieben welche ich ca 18x nutzte.. des weiteren lymphdrainagen und mir wurde ein strumpf verpaßt der den abbau des wundwassers durch die lymphknotenpunkte fördert..
mittlerweile habe ich mit dem joggen angefangen um meine gesamte muskulatur zu regenerieren und aufzubauen was mir mit schnellen fortschritten gelingt! habe seit ein paar wochen auch wieder das fußballtraining aufgenommen und bin beschwerdefrei..
mich interessiert aber folgendes: gibt es spezielle dehn- und kraftübungen für den verstärkten aufbau von muskeln in diesem bereich? was bringt mir der achillotrain beim fußballspielen? (angemerkt noch das mein rechtes bein in dem die ruptur auftrat ca 5mm kürzer ist als das gesund linke..) ist es sinnvoll diese bandage zu tragen und auf de gesunden seite auszugleichen oder sollte ich mir lieber meine normalen einlagen in die schuhe legen?
gruß an alle

ps. wer sich in hamburg operieren lassen will kann sich von mir gern den namen des kh und des operateurs von mir geben lasse! mail an sthiele@gmx.ch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Achillodony - Schmerzen an der Achillessehne #637

  • Old_Gast
  • Old_Gasts Avatar
Vera\n
Hallo,

versucht es mal mit Dr. Schüssler-Mineralsalz Nr. Calcium fluoratum
und entsprechender Salbe Nr. 1.

Gute Besserung![ahh /quote]
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Achillodony - Schmerzen an der Achillessehne #638

  • Old_Gast
  • Old_Gasts Avatar
Hallo an Alle.l
Seid 2Jahren habe ich diese Schmerzen und muss 8Std. am Tag
auf den Füßen stehen.
Ich weiss nicht mehr was ich machen soll.
Jetzt wollte ich zur Heilpraktikerin. Hat jemand Erfahrung?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Achillodony - Schmerzen an der Achillessehne #639

  • Old_Gast
  • Old_Gasts Avatar
Hallo an Alle.l
Seid 2Jahren habe ich diese Schmerzen und muss 8Std. am Tag
auf den Füßen stehen.
Ich weiss nicht mehr was ich machen soll.
Jetzt wollte ich zur Heilpraktikerin. Hat jemand Erfahrung?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Achillodony - Schmerzen an der Achillessehne #660

  • Old_Gast
  • Old_Gasts Avatar
gast schrieb:
Hallo Sportfreunde,

auch meine Achillessehne ist seit 1/2 Jahr geschwollen. An Laufen ist nicht zu denken. Auf dem Schnittbild der Sehne auf dem CT-Bild erkennt man in der Sehne, die lt. dem Radiologen ganz dunkel sein müsste, helle Flecke. Mein Arzt meint es sei eine Entzündung, es könnten aber auch Teilrisse sein.
Traumell, Beinwurzelextrakt, Akkupunktur, Ostheopathie, nichts hat bis jezt geholfen.
Wenn ich allerdings zum Alpin-Skifahren gehe (1 Tag), bin ich am nächsten Tag fast beschwerdefrei, auch die Schwellung ist dann kleiner. Ist vielleicht eine Fixierung des Knöchels, der Skischuh macht ja auch nicht anders, die geeignete Therapie?

mfg
Hubert
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Achillodony - Schmerzen an der Achillessehne #756

  • Old_Gast
  • Old_Gasts Avatar
Hallo Leute,

bin doch überrascht, wieviel Leidgenossen es gibt. Meine Geschichte ähnelt der von NELL (Beitrag vom 26.04).
Habe auch seit März Beschwerden am Achillessehnenansatz/Schleimbeutel und habe auch etliche Therapien schon hinter mir. Seit 2001 laufe ich jedes Jahr 2 Marathons und hatte keine Probleme. Komme nun aber über 13 km nicht mehr hinaus, da die Schmerzen zu stark werden. Da ich mir dieses Jahr den Traum New York erfüllen wollte und die Zeit nun eng wird, überlege ich mir ernsthaft, ob ich mich nun spritzen lasse. Zusätzlich werde ich die Achillosan-Übung zur Dehnung der Wadenmuskulatur ausprobieren. Mal sehen ob das hilft.
Hat sonst noch jemand Erfahrungen mit Beschwerden am Ansatz bzw. Schleimbeutel :?:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Achillodony - Schmerzen an der Achillessehne #757

  • Old_Gast
  • Old_Gasts Avatar
Habe mit Freude die Empfehlungen im Forum gelesen und mit den Zehenbelastungsübungen sofort begonnen.

Vielen Dank, erste Erfolge schon spürbar :D Serafina am Bodensee
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Achillodony - Schmerzen an der Achillessehne #797

  • Old_Gast
  • Old_Gasts Avatar
Vera\n
Hallo,

versucht es mal mit Dr. Schüssler-Mineralsalz Nr. Calcium fluoratum
und entsprechender Salbe Nr. 1.

Hallo Vera,
danke für den Tip, hast du damit gute Erfahrungen gemacht???? Wie wendet man es an?

Grüsse, Tanja
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Achillodony - Schmerzen an der Achillessehne #810

  • Old_Gast
  • Old_Gasts Avatar
Hallo nochmal,

ich danke den Schreibern dieses Forums herzlichst für ihre Tipps und den Erfahrungsaustausch. Auch ich hätte nicht gedacht, daß das Thema einen solchen Boden hat...
Die Wadendehnübungen sind erste Klasse, seit ich die regelmäßig mache, sind die Schmerzen sehr sehr gut zurückgegangen! Ich kann nicht beschreiben, wie froh ich darüber bin und gleichzeitig kann ich nicht verstehen, daß mir DAS noch KEIN Arzt gesagt hat!!!!! Wissen die das nicht oder wollen die nicht?? Ich bin wirklich entsetzt, was man anstellen muß, um sich selbst von einem üblen Leiden zu befreien, selbst man bei verschiedenen Ärzten war.

Ich werde zusätzlich den Rat der trad. chin. Med. (TCM) beherzigen und meine Ernährungsgewohnheiten umstellen. Ohne richtige Versorgung der Organe kein Energiefluß. Jede Mahlzeit des Tages hat ihre speziellen Versorungsfunktionen im Körper, das fängt morgens einfach schon an! Damit eben alles "wie geschmiert" läuft und nicht zu solchen Problemen führt.

Ich werde wohl zusätzlich mit Salbe aus der Apotheke unterstützen und im September wieder mit Sport anfangen - worüber ich sehr glücklich bin!!

Und ich werde es nicht versäumen, vor jedem Training meine Waden zu dehnen/ wärmen!

Good luck allen Leidensgenossen
(und mir selbst für die Zukunft auch)

Grelda
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Achillodony - Schmerzen an der Achillessehne #947

  • Old_Gast
  • Old_Gasts Avatar
Hallo Grelda,

in Deinem Beitrag vom 17.08. schreibst Du von einer Salbe, die Du Dir in der Apotheke holst. Leider schreibst Du die Bezeichnung nicht dazu.

Ich wäre Dir dankbar, wenn Du die Bezeichnung mitteilen würdest.

Anita[/list][/code][/quote]
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Achillodony - Schmerzen an der Achillessehne #949

  • Old_Gast
  • Old_Gasts Avatar
Hey!
Ich habe seit knapp 2 Monaten Schmerzen in beiden Achillessehnen. Ich tanze Jazz und Flamenco, beides jetzt seit ein paar Wochen nicht mehr. Der Arzt hat mich gespritzt (ich weiß leider nicht was) und mir Fersenkissen gegeben. Bei längerem Stehen oder Laufen werden die Beschwerden schlimmer, ich versuche jedoch so wenig wie möglich zu belasten. Bin auch schon verzweifelt, weil ich sehr sehr gerne tanze, und befürchte, das nicht mehr zu können. Ich hoffe, ich bekomme ein paar Tipps....wie lange sollte ich noch abwarten, bevor ich weitere Schritte unternehme? Kann ich trotz der Schmerzen und Schwellung diese Dehnübung machen, von der im Forum berichtet wird??
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Powered by Kunena Forum