Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: chronische Achillodynie

chronische Achillodynie #1090

  • Old_Gast
  • Old_Gasts Avatar
Hallo,hier meine bisherige Geschichte.

Ich habe die Entzündung nicht vom Sport, sondern von der Arbeit.Im September 2003 war ich mit einer angedickten AS bei meinem Hausarzt.Der hat mich zu einem Orthopäden überwiesen.Der hat mir Einlagen verschrieben,womit es auch wieder besser wurde.Habe dann auch die ganze Sache nicht mehr weiters beachtet.Bis im Oktober 2004.
Mein Hausarzt hat mich wieder zum Orthopäden überwiesen.Der hatte aber Urlaub.Da bin ich zu einem Sportmediziner gegangen, der mich sofort krankgeschrieben hat.Von ihm bekam ich entzündungshemmde Schmerzmittel und Ferseneinlagen.Nach 4 Wochen wußte dieser anscheinend auch nicht weiter,da die Schmerzen und angedickt sein sich überhaupt nicht veränderten.

Er hat mich zum Orthopäden überwiesen.Der hat einen Kernspin gemacht.
Befund:Bild einer Achillodynie rechts mit spindelförmiger Auftreibung und ödematösen Veränderungen im vorderen und hinteren Gleitlager der AS.

Was ist eine Achillodynie?Bis zu dem Zeitpunkt hatte ich dieses Wort noch nie gehört.Und dann auch noch chronisch.

Der Orthopäde verschrieb mir entzündungshemmende Schmerzmittel und Schonung.Mit den Schmerzmitteln mußte ich nach ca. 90 Tabletten aufhören, da andere Nebenwirkungen zu erwarten waren.Es blieb bei der Schonung.

Da die Entzündung im Dezember 2004 nachließ und ich schon seit über 10 Wochen kankgeschrieben war, versuchte ich in der ersten Januarwoche wieder zu arbeiten.Mit Bandage.( ca.10 Std. laufen und stehen ) 3 Tage habe ich geschafft.Dann tat die AS noch mehr weh wie im Oktober 2004.Zumal sich mein anderes Bein sich an gleicher Stelle meldete.

Da der Orthopäde Urlaub hatte, mußte ich zu meinem Hausarzt um mich wieder krankschreiben zu lassen.Der sagte,nach fast 3 Monaten krankgeschrieben, sollte mein Orthopäde sich was einfallen lassen, so ginge es nicht weiter.
Gestern hat er mich ins Krankenhaus überwiesen.Nach einem guten Orthopäden.

Wahrscheinlich hätte ich auf die Anzeichen frühzeitiger reagieren sollen.Allerdings bin ich kein Sportler und habe mich auch nicht dafür interessiert.
Jetzt habe ich etwas Sorge um meinen Arbeitsplatz, obwohl mein Chef hinter der Sache steht. Er hat sogar schon einige Dinge ,seitdem ich krank bin, belastungsmäßig leichter gemacht.

Gestern war ich im Krankenhaus bei meinem 3.Orthopäden.( und einer 3.Meinung ) Er sagte, der Befund vom Kernspin sehe recht heftig aus.Hat mir 6 X Ultraschall und KG direkt für beide AS verschrieben. Aber auch nur, weil ich das noch nicht gemacht habe.Wenn das nichts bringt, soll ich sofort operiert werden.
Seine Diagnose: Achillodynie beidseitig, davon rechts schlimmer.

Heute war ich bei der ersten Sitzung. Zuerst Ultraschall.Dann die KG.Erst rechts.Schon alleine das anpacken der Sehne tat weh.Der Therapeut fragte, ob ich keine Probleme mit den Strümpfen habe.
Die linke Seite hat er kräftiger massiert, da es nicht so weh getan hat. Aber auch. Also noch eine Entzündung.
Ich habe ihn gefragt, ob das überhaupt etwas bringen würde.Er antwortete: Lindern vielleicht, aber die Ursache geht nicht weg.

Also zu 90 % eine OP.Eventl.an beiden Beinen.

Am Montag hatte ich die letzte KG.Der Therapeut hat erfolglos abgebrochen.Es ist nicht besser, sondern schlechter geworden.
An der linken AS jetzt auch starke Schmerzen.Da ich noch eine Meinung über die bevorstehende OP haben wollte,bin ich am Mittwoch zum Sportkrankenhaus Hellersen gefahren.Dort ist festgestellt worden, das linke AS evtl.schon angerissen ist.Auf jeden Fall schlimmer wie die rechte AS, obwohl ich vor der KG fast keine Schmerzen hatte. Beide AS müssen operiert werden.Am 28.02.habe ich meine erste OP.Über die Erfahrungen nach der OP werde ich hier weiter berichten.
ALLEN LEIDENSGENOSSEN EINE GUTE BESSERUNG!
Andreas S.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

chronische Achillodynie #1131

  • Old_Gast
  • Old_Gasts Avatar
Hallo,meine Geschichte geht weiter
Ich bin am 16.02.an der rechten AS operiert worden.Zum Glück "nur" entzündet,das wurde rausgeschabt.Im Krankenhaus war ich bis zum 23.02.,davon durfte 5 Tage nicht aufstehen.Am 23.02. durfte ich mit meiner Gipsschiene nach Hause, die ich bis zum 28.02.tragen mußte,auftreten konnte ich auch nicht.Am 28.02.wurden auch die Fäden gezogen.Die Naht ist ca.10 cm lang.Nachdem ich die Gipsschiene los war, konnte ich am 28.02. fast gar nicht auftreten, mir tat die Ferse so weh.Abends habe ich Traumeel auf die Ferse geschmiert,am anderen Tag war der Schmerz weg.Das waren bis heute die einzigen größeren Schmerzen, die ich hatte.Schmerzen hatte auch bis heute morgen an der Wunde,aber seitdem ich den Wundschutz abgemacht habe,sind die Schmerzen weg.Die Haut ist anscheinend noch so empfindlich,das der Kleber vom Wundschutz mehr weh tut,wie die ganze Wunde.Heute habe auch das erste Mal wieder Auto gefahren.Ich muß rechts eine Absatzerhöhung für 3 Monate tragen.Bisher bin ich mit dem Verlauf sehr zufrieden,die Wunde sieht auch gut aus.
Am 15.03.habe ich meinen nächsten beim Doktor,dann können wir uns langsam mit der linken AS beschäftigen.Mit der will ich in den CT.Eine OP ist frühestens Mitte Mai möglich.Wenn ich das CT-Ergebnis habe,werde ich hier davon berichten.
Viele Grüße und alles Gute an alle Leidensgenossen,

Andreas Sch.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

chronische Achillodynie #1251

  • Old_Gast
  • Old_Gasts Avatar
Hallo,Leidensgenossen!
Nachdem die 1.OP, rechte AS, am 16.02. gut verlaufen ist,war ich mit der linken AS in der Röhre.Es hat sich herausgestellt,das es sich nicht um einen Teilabriss handelt.Wie bei der rechten AS, "nur" entzündet.
Am 28.04. war die 2.OP.Bisher auch alles gut verlaufen,nur ist das dicker angeschwollen wie nach der 1.OP.
So wie es aussieht, soll ich am 1.Juni wieder arbeiten können(Eingliederung ). Nach 32 Wochen.
Ich kann jedem nur empfehlen, der eine Verdickung der AS bemerkt,einen guten Orthopäden aufzusuchen. Im Anfang reichen einige KG-Stunden aus,um die Verdickung zu lösen.
Andreas S.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

chronische Achillodynie #1843

  • Old_Gast
  • Old_Gasts Avatar
Hallo,
hier das ( hoffentlich ) Ende meiner Geschichte:
Nach den 2 OP´s geht es mir heute sehr gut.Kann ich nur empfehlen!Das Narbengewebe ist noch etwas angeschwollen, ( das kann bis zu 1,5 Jahren so sein )aber es stört mich nicht und die Schwellung zur Hälfte zurückgegangen.Arbeiten geht auch wieder 100%.
Jeder der viel auf den Beinen ist,rate ich auf jedem Fall zur OP.
Viele Grüße
Andreas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

chronische Achillodynie #4602

  • Old_Gast
  • Old_Gasts Avatar
Hallo, nach ca.3,5 Jahren hat es wieder erwischt.Chronische Achillodynie,beidseitig.Ich habe einen anderen Orthopäden,der mir Einlagen mit Weichbettung und Lederdecke verschrieben hat.Sollte das nicht helfen,will er mir Röntgenbestrahlung? verschreiben.Vielleicht hat jemand schon Erfahrung damit?Über Antworten würde ich mich sehr freuen. Andreas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

chronische Achillodynie #4627

  • Old_Gast
  • Old_Gasts Avatar
Hallöchen,

ich habe leider auch schon sehr lange probleme mit meiner sehne!!! Habe seit 6 Jahren schon große probleme.
Habe alles mögliche schon durchgemacht, u.a. stoßwellentherapie, Krankengymnastik, stilllegung in Gips (4Wochen lang), Op, bestrahlung etc. Leider weiß ich nicht mehr weiter bin gerade erst ins Berufsleben gestartet und bin nach 4 wochen arbeiten schon Krankgeschrieben was nicht gerade positiv für mich ist!!! Hat irgendwer vielleicht noch einen TIPP für mich was ich noch machen kann?? Bei mir ist es der linke Fuß der von der Achilodynie betroffen ist kann meinen Fuß seit einer Woche vor schmerzen nicht richtig abrollen. Mein Arzt weiß auch nicht mehr weiter! Und das schlimmste ist das jeder etwas anderes sagt!!
Muss dazu sagen das diese schmerzen alle paar wochen wieder auftreten!!

Bin total verzweifelt!! Bin erst 21 jahre alt und mache das schon so lange mit :( :cry: :cry:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

chronische Achillodynie #4771

  • Old_Gast
  • Old_Gasts Avatar
Hab gerade ins Forum diesen Beitrag gestellt:
Bin in doppelter Hinsicht selbst betroffen. Zum einen als Sportmediziner, zum anderen als Patient.
Hatte sowohl selbst als auch im Freundes und Bekanntenkreis vor einigen Jahren eine Achillodynie, die mit der Achillotrainbandage von Bauerfeind gut behandelt wurde.
Jetzt seit über anderthalb Jahren wieder Beschwerden, die nur mit Diclofenac zu unterdrücken sind. Das Fersenbein links ist schon chronisch geschwollen.

Ich hab natürlich alle möglichen Behandlungen inclusive Massagen und Dehnung durch, Kortison hab ich mir geschenkt. Da ich auf Sport nicht verzichten will (bin vom Laufen auf Rennrad umgestiegen) werde ich jetzt Röntgenbestrahlung probieren und von den Erfahrungen berichten.

Im Anfangsstadium ist die Bandage nach meiner Erfahrung unschlagbar.

Dr. Martin Lücke, Artz für Chirurgie, Notfallmedizin, Sportmedizin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

chronische Achillodynie #4781

  • Old_Gast
  • Old_Gasts Avatar
EDITOR_OPENTAG_457104STYLE type=text/cssEDITOR_CLOSETAG_457104 p { margin-top:0px; margin-bottom:0px }EDITOR_OPENTAG_457104/STYLEEDITOR_CLOSETAG_457104

EDITOR_OPENTAG_457104P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt"EDITOR_CLOSETAG_457104Hallo, und willkommen im ForumEDITOR_OPENTAG_457104/PEDITOR_CLOSETAG_457104
EDITOR_OPENTAG_457104P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt"EDITOR_CLOSETAG_457104 EDITOR_OPENTAG_457104?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /EDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104o:pEDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104/o:pEDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104/PEDITOR_CLOSETAG_457104
EDITOR_OPENTAG_457104P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt"EDITOR_CLOSETAG_457104Das ultimative Hilfsmittel bei Achillodynie gibt es leider nicht. EDITOR_OPENTAG_457104/PEDITOR_CLOSETAG_457104
EDITOR_OPENTAG_457104P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt"EDITOR_CLOSETAG_457104 EDITOR_OPENTAG_457104o:pEDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104/o:pEDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104/PEDITOR_CLOSETAG_457104
EDITOR_OPENTAG_457104P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt"EDITOR_CLOSETAG_457104Prinzipiell ist jedoch aus meiner Sicht anzumerken das Zeichen des Körpers oftmals nicht oder erst zu spät wahrgenommen werden. Bewegungsschmerzen, Überwärmungen, spürbares Ziehen, Schwellungen im Bereich der Achillessehne sind erste Zeichen einer Überlastung. EDITOR_OPENTAG_457104/PEDITOR_CLOSETAG_457104
EDITOR_OPENTAG_457104P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt"EDITOR_CLOSETAG_457104Die mögliche Ursachen sind vielfältig und sollten als Gesamtheit ( incl. Laufanalyse ) betrachtet werden.EDITOR_OPENTAG_457104/PEDITOR_CLOSETAG_457104
EDITOR_OPENTAG_457104P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt"EDITOR_CLOSETAG_457104 EDITOR_OPENTAG_457104o:pEDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104/o:pEDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104/PEDITOR_CLOSETAG_457104
EDITOR_OPENTAG_457104P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt"EDITOR_CLOSETAG_457104Alternativ zur Bandagenversorgung besteht die Möglichkeit einer individuellen Hilfsmittelversorgung. Die Hilfsmittelanfertigung erfolgt als Innenschuhtechnik entsprechend dem Gesamtbild der Erkrankung. Das Problem bei der ganzen Sache ist die Kostenübernahme der Hilfsmittelanfertigung durch die Kostenträger ( Krankenkassen ). Das Krankheitsbild der Achillodynie ist nicht ausreichend für eine Indikation eines Innenschuhes und somit nicht im Leistungsumfang der gesetzlichen KVs. EDITOR_OPENTAG_457104/PEDITOR_CLOSETAG_457104
EDITOR_OPENTAG_457104P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt"EDITOR_CLOSETAG_457104 EDITOR_OPENTAG_457104o:pEDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104/o:pEDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104/PEDITOR_CLOSETAG_457104
EDITOR_OPENTAG_457104P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt"EDITOR_CLOSETAG_457104Zum Prinzip des Hilfsmittels:EDITOR_OPENTAG_457104/PEDITOR_CLOSETAG_457104
EDITOR_OPENTAG_457104PEDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104SPAN style="FONT-SIZE: 12pt; FONT-FAMILY: 'Times New Roman'; mso-fareast-font-family: 'Times New Roman'; mso-ansi-language: DE; mso-fareast-language: DE; mso-bidi-language: AR-SA"EDITOR_CLOSETAG_457104Der Innenschuh wir über ein Positiv gearbeitet. Das Positiv wird als Gipsabdruck der unteren Extremität gewonnen. Es werden Entlastungsmaßnahmen im Fersenbereich (Dämpfung) als auch Druckumverteilende Elemente (Polster) gearbeitet. Anzustreben ist ein möglicherEDITOR_OPENTAG_457104SPAN style="mso-spacerun: yes"EDITOR_CLOSETAG_457104  EDITOR_OPENTAG_457104/SPANEDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104/SPANEDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104/PEDITOR_CLOSETAG_457104
EDITOR_OPENTAG_457104PEDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104SPAN style="FONT-SIZE: 12pt; FONT-FAMILY: 'Times New Roman'; mso-fareast-font-family: 'Times New Roman'; mso-ansi-language: DE; mso-fareast-language: DE; mso-bidi-language: AR-SA"EDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104SPAN style="mso-spacerun: yes"EDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104/SPANEDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104/SPANEDITOR_CLOSETAG_457104 EDITOR_OPENTAG_457104/PEDITOR_CLOSETAG_457104
EDITOR_OPENTAG_457104PEDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104SPAN style="FONT-SIZE: 12pt; FONT-FAMILY: 'Times New Roman'; mso-fareast-font-family: 'Times New Roman'; mso-ansi-language: DE; mso-fareast-language: DE; mso-bidi-language: AR-SA"EDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104SPAN style="mso-spacerun: yes"EDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104/SPANEDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104/SPANEDITOR_CLOSETAG_457104 EDITOR_OPENTAG_457104/PEDITOR_CLOSETAG_457104
EDITOR_OPENTAG_457104PEDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104SPAN style="FONT-SIZE: 12pt; FONT-FAMILY: 'Times New Roman'; mso-fareast-font-family: 'Times New Roman'; mso-ansi-language: DE; mso-fareast-language: DE; mso-bidi-language: AR-SA"EDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104SPAN style="mso-spacerun: yes"EDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104IMG height=132 hspace=10 src="www.medizin-websites.de/forum/richedit/c...93_10_49_1_small.gif" width=55 align=left vspace=5EDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104IMG hspace=10 src="www.medizin-websites.de/forum/richedit/c...93_10_48_2_small.gif" align=left vspace=5EDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104/SPANEDITOR_CLOSETAG_457104Ausgleich Überpronation bzw. ÜbersupinationEDITOR_OPENTAG_457104SPAN style="mso-spacerun: yes"EDITOR_CLOSETAG_457104  EDITOR_OPENTAG_457104/SPANEDITOR_CLOSETAG_457104am Fußbett bzw. durch Zurichtung des Konfektionsschuhes.EDITOR_OPENTAG_457104SPAN style="mso-spacerun: yes"EDITOR_CLOSETAG_457104   EDITOR_OPENTAG_457104/SPANEDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104/SPANEDITOR_CLOSETAG_457104EDITOR_OPENTAG_457104/PEDITOR_CLOSETAG_457104
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

chronische Achillodynie #4831

  • Old_Gast
  • Old_Gasts Avatar
Hallo lücke,

ich trage jetzt seit zwei Monaten die Bandage von der Marke Bauerfeind während der Arbeitszeit und habe momentan keine schmerzen!
Ich bin total begeistert davon und hoffe das es weiterhin so bleibet!

Die Röntgenbestrahlung hatte ich auch schon und es hat aber auf dauer nichts gebracht. Den ersten Monat nach der Behandlung hatte ich keine Schmerzen aber danach ging es wieder los.
Also war das wie fast alles andere nur zeitverschwendung.

Ich habe trotz der Bandage beim joggen sehr starke schmerzen!! Es ist so schlimm das ich das joggen jetzt seit einem Monat aufgegeben habe!! Haben Sie da vieleicht einen Tipp für mich was ich dagegen machen kann??

mfg yildiz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum